MangaVerzeichnis

Verzeichnis für Anime, Manga&CO
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Universum – die Hoffnung liegt in den Sternen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
mäuschen

avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 18.05.10
Alter : 23
Ort : Mitten im Nirgendwo xD

BeitragThema: Universum – die Hoffnung liegt in den Sternen   Sa Mai 22, 2010 4:33 pm

Titel: Universum – die Hoffnung liegt in den Sternen
von mir und Lemon
Schreibstil: Roman-Stil, Präsens
Genre: Abenteuer, Science-Fiction, Romantic, Fantasy
Spielerzahl: mindestens 4

Story:
Wir schreiben das Jahr 2398.
Klimaschutz & Co. sind schon lange kein Thema mehr – die Umwelt ist einem unausweichlichen Untergang geweiht, dessen Grund einfache Umweltverschmutzung ist: Forschern ist dieser Fakt nicht neu, und den Menschen auch nicht; alle wissen vom unumgänglichen Tot des blauen Planet Bescheid. Jedoch will sich keiner damit abfinden, dass die menschliche Rasse bald aussterben wird – zusammen mit ihrem verseuchten Planeten.

Was aber kann man tun, wenn der Planet dem Aussterben geweiht ist?
Diese Frage hat sich auch ein Team gestellt, das aus amerikanischen, europäischen und asiatischen Spitzenforschern besteht. Jahrelang haben sie geforscht, getestet und experimentiert – und sie haben es geschafft!
Die Forscher entwickelten ein Projekt, dass den Namen „Universum“ bekam. Dieses Projekt bestand darin, dass sie willkürlich ausgewählte Forscher in ein Raumschiff, indem sie eine künstliche Atmosphäre erschafften, stecken, und sie dann ins All schicken. Diese Forscher bildeten das TRM (Team zur Rettung der Menschehit) und haben daher die Mission einen neuen Planeten zu entdecken und zu erforschen. Eine neue Welt, in der die Menschen leben können. Einen Ersatz für die Erde.


Informationen:
Universum…
… ist der einfache, aber dennoch bedeutungsvolle Name des Projektes, das die menschliche Rasse retten soll.
Wie das geschehen soll? Ganz einfach! Das TRM wird in einem Raumschiff mit künstlicher Atmosphäre ins All geschickt. Dort sollen sie nicht nur potentielle Planeten erforsch, sondern auch Planeten entdecken, auf denen die Menschen leben können.

TRM – Team zur Rettung der Menschheit
… ist, wie sich aus dem Namen ableiten lässt, eine Gruppe von Forschern, die am Projekt „Universum“ teilnehmen. Sie wurden aus einer Liste, in der alle Forscher, aus allen teilnehmenden Staaten, aufgelistet waren, willkürlich ausgewählt. Dabei wurde nicht darauf geachtet, ob Spezialgebiete – wie zum Beispiel Astronomie und Geologie – doppelt belegt wurden, oder nicht.
Das TRM wird in der künstlichen Atmosphäre, in dem großen Raumschiff, ins All geschickt. Dort sollen sie die Planeten erforschen, und einen neuen Lebensraum für die Menschheit finden.

Die künstliche Atmosphäre…
… wird durch ein extra entwickeltes Gerät erschaffen, das kohlenstoffdioxidhaltige Luft mit Sauerstoff anreichert, filtert und wieder abgibt. So erfüllen sie den gleichen Effekt wie Bäume und Co.
Man versuchte natürlich diese Technik so weit auszubauen, dass sie für den ganzen Erdball reicht. Diese Versuche scheiterten jedoch immer kläglich, und verschlimmerten die globale Situation nur noch.

Das Raumschiff…
… ist die neue Heimat der Forscher. Hier werden sie so lange leben, bis sie einen neuen Planeten gefunden haben, oder aufgeben und nach Hause zurückkehren.
Innen ist das Raumschiff straff strukturiert:
Im vorderen Teil befindet sich die Schaltzentrale. Alle technischen Dinge werden von hier aus gesteuert.
Dahinter befinden sich die Trainingsräume. Hier müssen die Forscher jeden Tag trainieren, um körperlich nicht völlig zu verfallen. Immerhin herrscht im All Schwerelosigkeit, was bedeutet, dass die Muskeln rapide abbauen.
Nach den Trainingsräumen kommen links und rechts Labore für die verschiedenen Untersuchungen und Analysen.
Ganz hinten im Raumschiff sind die Schlafsäle. Diese sind aufgebaut wie ein japanisches „Capsul-Hotel“ – kein Wunder. Die Japaner haben schließlich das Innendesign dieser Räume übernommen. Die einzelnen Kapseln sind so groß, dass man knapp mit zwei Mann darin liegen kann, aber bequem alleine.
Noch hinter den Schlafsälen sind die Ausgänge. Hier befinden sich nicht nur die Schläusen und die Raumanzüge, sondern auch andere, wichtige Sachen, die man zum erforschen der neuen Welt braucht.


Mustersteckie:
Player:
Vorname:
Nachname:
Alter (ab 18):
Spezialgebiet:
Stärken:
Schwächen/Phobien:
Likes:
Dislikes:
Sonstiges:
Charakter (bitte detailliert, einzigartig und aussagekräftig)
Vergangenheit (sollte den Charakter erklären):
Aussehen:





Mitspieler:

Player: mäuschen
Vorname: Marisol (geliebtes Sonnenkind)
Nachname: ve las Estrellas (die Sterne sehen)
Alter: 27
Spezialgebiet: Humanwissenschaften (Anthropologie + Humanbiologie)
Stärken: Marisols größte Stärker ist sicherlich ihre ruhige Art. Sie behält in fast jeder Situation einen kühlen Kopf und geht so gut wie nie unüberlegt oder ohne Vorbereitungen an eine Sache heran. So arbeitet sie hoch effizient, und nahezu fehlerlos. Dies sorgt auch dafür, dass sie eine Sache nicht über- aber auch nicht unterschätzt.
Schwächen/Phobien: Marisols größte Stärke ist auch zugleich eine ihrer Schwächen. Denn weil sie alles immer so sachlich nüchtern sieht, und vieles auch liebend gerne analysiert, vergeht ihren Mitmenschen schnell die Lust daran, mit ihr zu sprechen. Kein Wunder. Wegen dieser Art wirkt sie schließlich oft gefühlslos – und wer spricht schon gerne mit einem gefühlslosen Menschen?
Likes: Marisol liebt nichts so sehr wie Obst und generell eine gute Ernährung. Wenn sie „wütend“ auf jemanden ist – was nicht oft vorkommt – kann man sie hervorragend mit einem Teller frischem, geschnittenem Obst besänftigen, oder generell mit einem gesunden Gericht.
Sonst mag sie alles, was romantisch ist und in irgendeiner Form eine besondere Bedeutung hat – wie rote Rosen.
Dislikes: Wenn Marisol gesundes Essen liebt, was kann sie dann gar nicht leiden? Genau! Ungesundes, fetthaltiges Essen. Deshalb hat sie auch ein ziemlich großes Problem mit dem Essen im Raumschiff.
Und genau wie sie das Gegenteil vom gesunden Essen nicht mag, so mag sie Dinge, Geschwätz und Menschen nicht, die einfach vor sich hin reden.
Sonstiges: Marisol ist gebürtige Spanierin, und spricht deshalb fließend Spanisch. Dies ist die Fünfte der Sechs Fremdsprache, die die junge Frau spricht. Die Anderen fünf Sprachen sind: Deutsch, Englisch (britisch und amerikanisch, zählt aber nur als eins, weil sie sich so ähnlich sind), Französisch, Japanisch, Ukrainisch
Charakter: Marisol ist ein sehr zurückhaltender Charakter. Sie zeigt selten Gefühle, weil sie solche als eine Schwäche auffasst. Viel lieber analysiert sie alles sachlich nüchtern und das, ohne sich von ihren Gefühlen täuschen, verleiten oder sonst etwas zu lassen.
Nur manchmal, nachts, zeigt sie ihre verletzliche, schüchterne Seite. Die Seite, die mit ihren Eltern vor 17 Jahren scheinbar gestorben ist. Denn seit Marisol diesen unerträglichen Schmerz gespürt hat, empfindet sie Gefühle nur noch als Last.
Dennoch kann sie ihre Gefühle ja nicht einfach abhacken und wegwerfen – aber sie bemüht sich, die Gefühle zurück zu halten.
Vergangenheit: Marisol wuchs in den Bergen Spaniens auf. Sie lebte dort glücklich und fröhlich mit ihrer kleinen Familie in einer schönen Villa, direkt angrenzend an das Weingut ihrer Familie. Sie lachte viel und war auch sonst der reinste Sonnenschein, mit einem Lachen, so schön, dass es jeden Ansteckte, der es hörte.
Doch am 27 August änderte sich das Radikal. Bei einem Wochenendausflug nach Portugal drängte ein Geisterfahrer den Mercedes ihrer Familie ab, und sorgte damit dafür, dass der schwarze Sportwagen gegen einen Baum fuhr. Marisol wurde durch die Scheibe geschleudert, weil sie – mal wieder – nicht angeschnallt war. Als sie zu sich kam, brannte das Auto lichterloh. Innen sah Marisol noch die Schatten der leblosen Körper ihrer Eltern. Natürlich versuchte sie ihre Familie zu retten, schaffte es aber nicht. Sie verbrannte sich nur furchtbar.
Jahre später hatte Marisol ihre Abitur mit einem Schnitt von 1,2 gemacht, und studierte das, was sie am meisten Faszinierte: Den Menschen – Humanwissenschaften. Dadurch kam sie auch in das Universumprojekt. Irgendwer musste schließlich untersuchen, wie sich die anderen Teilnehmer während der Fahrt entwickeln – zum Beispiel ob sich irgendwelche Phobien und starke Abneigungen entwickeln. Außerdem brauchte man jemanden, der Aliens untersucht, die wie Menschen aussehen – falls es so etwas gibt.
Aussehen:




Player:Lemon , wer sonst?? xD
Vorname:Sen
Nachname (wenn es geht, bedeutungsvoll): Yinmi (was soviel wie schlau und klug bedeutet)
Alter (ab 18):13
Spezialgebiet: Weiß sehr viel, weshalb sie auch als einzige minderjährige mit auf die raumfahrt darf.
Stärken:Weiß sehr viel für ihr alter, mathe , berechnungen und sehr gute ideen und pläne ausarbeiten astronomie kenntnisse
Schwächen/Phobien: Phobien hat sie vor Spinnen und ekligen Dingen, schwäche ist Sport
Likes: Forschungen, Bücher und die Forschungsstation ihres Vaters
Dislikes: zuviel umgang mit technischen geräten wie fernsehen und so, menschen die faul sind
Sonstiges: Geht gerne schwimmen und mag tiere
Charakter (bitte detailliert, einzigartig und aussagekräftig) : Sen ist weder zimperlich noch hat sie angst davor
in den weltraum zu gehen, sie forscht gerne und lässt dann gerne auch mal ihre haushaltlichen Pflichten
liegen. Wenn sie angst hat , zeigt sie das fast nie, sie kann auch sehr anhänglich sein und wenn sie sich einmal
was in den Kopf gesetzt hat , dann muss das auch genauso passieren wie sie will, sie lässt dann nicht mehr locker
Vergangenheit (sollte den Charakter erklären): Sie wuchs schon in jungen Jahren in der Forschungstation auf und
konnte sehr früh lesen, ihr Vater hatte strenge regeln und lies auch nie nach , deshalb ist sie warscheinlich
auch so starsinnig. Sie liebt es nächte und tagelang an einem experiment zu sitzen , und schon im alter von 8
jahren hatte sie ihre erste große reise. Ihre Mutter starb schon kurz nach ihrer geburt, aber sie kam darüber
hinweg. Sie macht ihrem Vater oft nach, aber hat ihre eigenen guten ideen und gehört seit dem sie mit ihrem ersten experiment
einen großen erfolg hatte, zum forschungsteam ihres Vaters.
Aussehen:



Zuletzt von mäuschen am Sa Mai 22, 2010 5:50 pm bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Lemon.ade_x
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 232
Anmeldedatum : 14.05.10
Alter : 20
Ort : Nimmerland :D

BeitragThema: Re: Universum – die Hoffnung liegt in den Sternen   Sa Mai 22, 2010 4:36 pm

Player:Lemon , wer sonst?? xD
Vorname:Sen
Nachname (wenn es geht, bedeutungsvoll): Yinmi (was soviel wie schlau und klug bedeutet)
Alter (ab 18):13
Spezialgebiet: Weiß sehr viel, weshalb sie auch als einzige minderjährige mit auf die raumfahrt darf.
Stärken:Weiß sehr viel für ihr alter, mathe , berechnungen und sehr gute ideen und pläne ausarbeiten astronomie kenntnisse
Schwächen/Phobien: Phobien hat sie vor Spinnen und ekligen Dingen, schwäche ist Sport
Likes: Forschungen, Bücher und die Forschungsstation ihres Vaters
Dislikes: zuviel umgang mit technischen geräten wie fernsehen und so, menschen die faul sind
Sonstiges: Geht gerne schwimmen und mag tiere
Charakter (bitte detailliert, einzigartig und aussagekräftig) : Sen ist weder zimperlich noch hat sie angst davor
in den weltraum zu gehen, sie forscht gerne und lässt dann gerne auch mal ihre haushaltlichen Pflichten
liegen. Wenn sie angst hat , zeigt sie das fast nie, sie kann auch sehr anhänglich sein und wenn sie sich einmal
was in den Kopf gesetzt hat , dann muss das auch genauso passieren wie sie will, sie lässt dann nicht mehr locker
Vergangenheit (sollte den Charakter erklären): Sie wuchs schon in jungen Jahren in der Forschungstation auf und
konnte sehr früh lesen, ihr Vater hatte strenge regeln und lies auch nie nach , deshalb ist sie warscheinlich
auch so starsinnig. Sie liebt es nächte und tagelang an einem experiment zu sitzen , und schon im alter von 8
jahren hatte sie ihre erste große reise. Ihre Mutter starb schon kurz nach ihrer geburt, aber sie kam darüber
hinweg. Sie macht ihrem Vater oft nach, aber hat ihre eigenen guten ideen und gehört seit dem sie mit ihrem ersten experiment
einen großen erfolg hatte, zum forschungsteam ihres Vaters.
Aussehen: http://img.animemanga.de/fanfic/characters/98532/complete/10877.jpg

hier mein chara^^
Nach oben Nach unten
http://www.razyboard.com/system/user_goldstern96.html
 
Universum – die Hoffnung liegt in den Sternen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» JSC NR 35 Admiral Graf Spee & AF 85 + scrach 1:400
» Araban Island [Diskussion]
» Die fünf Tode
» Heli Anfänger--> Welchen HK 450 Heli
» Shockflyer Motor ESC Problem

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
MangaVerzeichnis :: Rpg Zone :: RPG-
Gehe zu: